Biographie

Kanahi Yamashita, 1997 in Nagasaki geboren, war seit ihrer frühen Kindheit mit dem „Kazuhito Yamashita Family Quintet“ in den USA, Europa und in Asien unterwegs. Von 2007 bis 2008 erschienen zwei gemeinsame CDs: „Kasane“ und „Little Henny Penny“ (Auf letzterer ist sie auch als Sängerin zu hören). Im Alter von 13 Jahren gab Kanahi ihr Solo-Debut. Sie trat im Duo mit ihrem Vater auch weltweit bei den größten internationalen Festivals auf. Das Repertoire umfasste dabei nicht nur originale Werke, sondern auch Bearbeitungen ihres Vaters sowie „Scheherazade“ von Rimsky-Korsakov. 2015 waren sie zusammen mit dem Estonian National Symphony Orchestra im Konzert für zwei Gitarren und Orchester von M.Castelnouvo-Tedesco (Leitung: Alexander Prior) zu hören.

Seit 2015 lebt Kanahi in Berlin, bildet vielseitige Interessen aus und spielt regelmäßig Solo- und Kammermusikkonzerte an vielen verschiedene Veranstaltungsorten, u.a. dem großen Saal des Konzerthauses Berlin. Als Solistin war sie bei internationalen Festivals wie z.B. dem AKBANK Sanat Gitarrenfestival in Istanbul 2018 und dem Berliner Gitarrenfestival 2018 und Darmstädter Gitarrentage 2019 eingeladen. Ihr umfangreiches Repertoire umfasst Stücke vieler verschiedener Musikkulturen, auch in Verbindung mir ihrem Gesang. Sie improvisiert und komponiert. Eines ihrer Stücke „Variation and Fantasia on ‚Star of the County Down‘“ wurde 2015 herausgegeben.

Im Jahr 2018 schloss sie ihr Bachelorstudium an der Universität der Künste bei Prof. Thomas Müller-Pering ab und im Anschluss hat sie neben ihrer Tätigkeit als Gitarristin ein Studium der Gesangpädagogik und das Masterstudium der Gitarre aufgenommen. Ab 2016 war Kanahi Stipendiatin der Yamaha Music Foundation und zurzeit ist sie Stipendiatin der Rohm Music Foundation Japan. Sie war Halbfinalistin bei dem 66. ARD International Musikwettbewerb in München (2017). Im Jahr 2019 gewann sie Deutscher Gitarrenpreis 2019 in Darmstadt und das Sonderpreis für die beste Interpretation des Pflichtstückes 2019 (F.Sor Menuett op.12, Nr.6). Sie gewann auch erste Preis unter dem Kategorie ,,Saiteninstrumenten” bei der VNC Wettbewerb 2019 in Wien und trat sie mit dem Wiener Stadtorchester auf (Leitung: Murat Sümer). Sie gewann auch das Sonderpreis Silver Medal unter dem Kategorie „Strings-Virtuoso“ bei der 3. Berliner International Music Competition 2019.